der reiche Mann sieht Lazarus

Lazarus und der reiche Mann

Jesus Christus illustriert ein schreckliches Beispiel

eines namenlosen reichen Mannes, der sich nach seinem Tod in Feuerqualen vorfindet. Da sieht er Lazarus wieder, der zu seinen Lebzeiten stets krank vor seinem Haus saß und bettelte. Lazarus sitzt nun auf dem Schoß Abrahams und wird getröstet.

Der namenlose reiche Mann leidet extremen Durst. Er bittet Abraham, dass er Lazarus zu ihm schicken soll, damit er das äußerste seiner Zunge mit Wasser kühle, denn „ich leide Pein in dieser Flamme“.     hier
Doch Abraham wehrt ab: „es ist nicht möglich, zwischen uns ist eine tiefe Kluft….“ Der ehemals Reiche bittet nun Abraham, Lazarus doch zu seinen noch lebenden Brüdern zu schicken, damit sie gewarnt werden vor diesem Ort der Pein.

Abraham verweist ihn auf die Bibel, was der Reiche auch gleich verwirft.

„Nein! –wenn jemand von den Toten zu ihnen kommt, dann werden sie glauben!“

Die Antwort von Abraham ist drastisch: „Wenn sie nicht Mose und den Propheten (also der geschriebenen Bibel) glauben, dann werden sie nicht glauben, wenn jemand von den Toten aufersteht und zu ihnen kommt!

Welche Krankheit ist der Unglaube?

Was findet statt bei einem Menschen, der nicht glauben will?

Die Bibel lehrt: Glaube an Jesus Christus als Herrn, so wirst du und deine Familie gerettet!   hier

Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet werden. Wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.   hier

Nachdenken kostet nix.