der Platz der Schande ist abgetrennt

die Hölle ist „draußen“

Wieso wird Gott einmal Menschen für immer bestrafen, nur weil sie nicht an Jesus Christus glauben wollen?

Die Hölle kann man auch verstehen als „draußen“ wo keinerlei liebevolle Zuwendung Gottes wirksam ist. Das Kreuz von Jesus Christus wurde aus der Stadt herausgeschleppt. Außerhalb Jerusalems wurde Jesus auf einem Hügel gekreuzigt . Jerusalem selbst ist wie ein Gleichnis auf das in der Bibel prophezeite ewige Jerusalem, in dem einmal Jesus Christus als König regieren wird. Wer außerhalb der Nähe Gottes lebt, vegetiert in Wirklichkeit, er ist ein verlorener Mensch. Nichts wird ihm gelingen.

Er arbeitet und ackert zwar, aber er wird um die Früchte seiner Arbeit gebracht. Jesus Christus war „Ausserhalb“. Er selbst hat zwar nie Gottes Gebote verletzt. Doch er nahm stellvertretend unser Versagen auf sich, und begab sich dafür ins „Außerhalb“.

Wenn man Außerhalb ist, wird man angespuckt und verhöhnt, verspottet und gekreuzigt.

Er war der Heilige! Der einzig Reine! Es macht für Sie und für mich keinen Sinn, außerhalb zu leben. Jesus war bereits da. Da ist jede Art von Täuschung. Doch Menschen entscheiden selbst und viele Menschen bleiben Außerhalb.

Mit unvergebenen Sünden zu sterben ist worst-case Szenartio, nackter Unglaube. „Wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr sterben in euren Sünden.“ Außerhalb der Annahme Gottes wartet – eine ewige Hölle, ein Platz wo Menschen sich anklagen und selbst verdammen. Der nagende Wurm des Gewissens erlischt nicht…keine Erlösung.

Außerhalb der Liebe Gottes wartet Hass, Kälte, Vorwürfe…

Sie verstehen vielleicht etwas mehr von der Hölle, wenn Sie sehen wie Menschen nicht aufhören können zu morden, saufen, sich anzuklagen, zu vergewaltigen, lügen, heucheln, stehlen… Auch in Deutschland, Nordkorea, Jugoslawien, Ruanda, Syrien, Irak, Mexico etc…

Gibt es nichts „dazwischen?“ …..tue niemandem etwas Böses, aber lass Gott beiseite?

Tatsächlich, wenn Sie ein richtig guter Mensch sind, dem Gott gelegentlich eine Medaille umhängen müsste für seine Verdienste am Nächsten usw. – wer kann an Sie heranreichen? Für solch einen verdienten Menschen müsste doch niemand sterben?!  Gute Frau, lieber Mann, das Pferd ist zu hoch.
Kommen Sie auf den Boden der Wahrheit!  Lesen Sie die Bergpredigt.

Verstehen Sie die Motivationen ihrer Gedanken und Taten? Bedenken Sie, warum Sie wann was vor Menschen sagen und warum Sie lieber nichts sagen? Sehen Sie selbstsüchtige Motive nur bei Anderen? Warum? Interessiert Sie die gute Meinung Anderer?  Warum?  Hat nicht Jesus Sie davor gewarnt?
Sie wussten das nicht?

Jesus sagt: “Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre von Menschen annehmt und die Ehre, die von dem alleinigen Gott kommt, sucht ihr nicht?“ „Was bei den Menschen hoch ist, ist für Gott ein Greuel.“ „Wer die Ehre Gottes sucht, ist wahrhaftig“. Lernen Sie von Jesu wahrer Größe, von seiner Demut.

Wo steht geschrieben, dass die Hölle oder Verdammnis ewig sein soll?

Die Bibel lehrt, dass die Strafe der Menschen, die nicht an Jesus Christus glauben wollen, ebenso lange dauert wie das Erbe der Glaubenden. Beidesmal werden dieselben Zeitangaben verwendet: „von Ewigkeit zu Ewigkeit“  oder „von Zeitalter zu Zeitalter“       hier
Die Bibel lehrt nicht, dass diese Zeit befristet ist,  denn sie werden für immer bei Gott sein.      hier  Beides ist kaum vorstellbar:  Der Himmel Gottes und die Hölle – trotz den Beschreibungen der Bibel. Beides wird aber gelehrt – hauptsächlich von Jesus Christus.

Werden die Menschen einen Körper haben im Himmel oder in der Hölle?

Der namenlose reiche Mann (Lukas 16,19) erkannte Lazarus wieder, der vor seiner Haustür gebettelt hatte. Auch Abraham erkannte er und bat ihn, Lazarus zu schicken, damit er seine Zunge mit Wasser kühlen würde, weil er schreckliche Pein in der Flamme litt.  Das beschreibt körperliches Leiden in der Hölle. Paulus beschreibt einen Auferstehungsleib, der unsterblich sein wird.

Wenn Menschen aus der Zeit heraustreten in die Zeitlosigkeit, altern sie nicht mehr.

Nachdenken kostet nix.